Sie sind hier: Startseite » Pflege » Allgemein » Mangelernährung

Mangelernährung in der Altenpflege

Jeder Mensch braucht ein Mindestmaß an Energie und Nahrungsmitteln, um körperlich wie auch geistig fit und leistungsfähig zu sein.

Erhält der Körper nicht genügend Nährstoffe, sind auf Dauer Schwächezustände sowie Störungen im Stoffwechsel mit ernsthaften Erkrankungen die Folge. Die Fortbildung soll Sicherheit im Umgang mit dem Thema vermitteln.

Pflegekräfte sollen die bereits angewendeten Instrumente und ihr bisheriges Vorgehen reflektieren und spezielle Maßnahmen bei mangelernährten Senioren kennen lernen.

Ziel der Fortbildung ist es die pflegefachlichen Aspekte, vor allem bei Menschen mit gerontopsychiatrischen Problemen praxisorientiert zu bearbeiten und die Pflegenden zu einem sicheren Umgang mit dem Thema Mangelernährung zu befähigen.

Seminarinhalte
• Aktueller Stand zum Thema
• Ableitung und Risikoerkennung erster Maßnahmen
• Spezielle Maßnahmen zum Umgang mit gerontopsychiatrisch beeinträchtigten Menschen
• Anforderungen an Pflegedokumentation und Pflegeplanung
• Nahrungsverweigerung und pflegerische Sorgfaltspflichten

Zielgruppe
Pflegefachkräfte aller Fachbereiche und Interessierte

Methodik
Vortrag, Gruppenarbeit, Fallbesprechungen

Gebühr/Fortbildungspunkte
119,00 € / 3 Fortbildungspunkte gem. RegbP

Kurszeit/Dauer/Code
16:00 - 19:15 Uhr / 4 U-Std. / C100

Termine
...ab min. 10 Teilnehmern kann dieser Lehrgang auch inhouse zu frei auswählbaren Terminen in Ihrer Einrichtung statt finden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren