Teil 2: Präsenzphase

Teil 2: Präsenzphase
Nach dem Gespräch als Abschluss der Selbstlernphase, beginnt die Präsenzphase in unserer Ausbildungseinrichtung. Arbeitsgrundlage dafür sind Arbeitspakete, die Ihnen ausgehändigt werden und schrittweise von Ihnen bearbeitet werden. Angeleitet und unterstützt werden Sie bei der Erarbeitung durch die Lehr- und Fachkräfte vor Ort, von denen Sie zu Beginn eine Einleitung erhalten und die im Laufe der Präsenzphase Ansprechpartner für Sie sind.

Ziel dabei wird es sein, die Arbeitspakete immer selbstständiger bearbeiten zu können.
Dies erfolgt im Austausch mit der Lehrkraft, die über den Zeitraum der Ausbildung didaktisch unterstützt und die Inhalte mit Ihnen nach Bedarf bespricht.

Die Zeitplanung erfolgt mithilfe eines Stundenplans, in den Sie sich eintragen können. Auf diesem Plan sind verschiedene Zeitfenster eingetragen, in denen Sie vor Ort in unserer Ausbildungseinrichtung die Arbeitspakete absolvieren können. Die Pläne werden vor Beginn der Präsenzphase bei der Fachbereichsleitung ausgelegt, damit Sie sich für die passenden Termine eintragen können. Dabei bestimmen Sie, wann und wie viele Arbeitspakete Sie pro Tag erarbeiten können und beeinflussen damit durch Ihren Arbeitsaufwand pro Tag, wie schnell Sie den Präsenzteil beenden.

Möglich ist es, jeden Tag maximal 8 Arbeitspakete zu absolvieren, womit Sie innerhalb von 14 Tagen die Präsenzphase abgeschlossen haben. Wenn Sie mehr Zeit einplanen möchten, tragen Sie sich für weniger Arbeitspakete pro Tag in unsere Zeitplanung ein und die Ausbildung verlängert sich dementsprechend. So haben Sie die Möglichkeit, nach Ihrem eigenen Tempo und der Ihnen zur Verfügung stehenden Zeit die Inhalte flexibel zu absolvieren.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren