Sie sind hier: Startseite » Pflege » Recht » Gewaltprävention

Gewaltprävention in der Pflege

Gewaltprävention in der Pflege

Immer wieder tauchen diverse Schlagzeilen auf:
"Pfleger tötet Heimbewohner" oder "Skandal im Altenheim Bewohner unterversorgt und gequält".
Jedes Mal kommt es zu einem Aufschrei der Bevölkerung, jedes Mal geben Experten und Politiker Erklärungen ab.
Was aber führt zu Gewalt gegen Pflegebedürftige?
In vielen Einrichtungen wird dieses Thema tabuisiert.
Warum eigentlich? Die Diskussion über Gewalt in der Pflege ist von großer Unsicherheit geprägt und es sind viele Fragen zu klären.
In diesem Seminar werden theoretische Grundlagen zu Gewalt in der Pflege vermittelt.
Es werden offene Diskussionen über eigene (berufliche) Erlebnisse geführt und das Wissen wird in praktischen Übungen vertieft.

Seminarinhalte
• Was ist Gewalt, was sind Aggressionen?
• Womit beginnt Gewalt?
• Was sind mögliche Ursachen?
• Wer übt gegen wen Gewalt aus?
• Wie können wir vorbeugen?
• Welche rechtlichen Aspekte sind zu beachten?

Zielgruppe
Pflegefachkräfte aller Fachbereiche und Interessierte

Methodik
Vortrag, Einzelarbeit und Übungen, Gruppenarbeit

Gebühr/Fortbildungspunkte
299,00 € / 3 Fortbildungspunkte gem. RegbP

Kurszeit/Dauer/Code
16:00 - 19:15 Uhr / 4 U-Std. / X100

Termine
...ab min. 10 Teilnehmern kann dieser Lehrgang auch inhouse zu frei auswählbaren Terminen in Ihrer Einrichtung statt finden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren