Dekubitusprophylaxe in der Pflege

Dekubitusprophylaxe in der Pflege

Angesichts vorhandenen Wissens über die weitgehenden Möglichkeiten zur Verhinderung eines Dekubitus ist die Reduzierung der Risiken auf ein Minimum anzustreben. Von herausragender Bedeutung ist, dass das Pflegefachpersonal systematische Risikoeinschätzung, Schulung von
Betroffenen, Bewegungsförderung, Druckreduzierung und die Kontinuität prophylaktischer Maßnahmen gewährleistet.
Dekubitus und Stürze gelten als wichtige Indikatoren für die Qualität von Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten – die praktische Umsetzung der Expertenstandards ist Prüfschwerpunkt bei MDK-Kontrollen und spiegelt sich in den Transparenzkriterien wieder. Die Fortbildung stellt die Anforderungen der Expertenstandards Dekubitus- und Sturzprophylaxe vor und zeigt, wie diese in der Praxis von stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten mit vertretbarem Aufwand umgesetzt werden können.

Seminarinhalte
• Inhalt und Anforderungen des Expertenstandards Dekubitus / Standardkriterien 1-5
• Umsetzung der Anforderungen in der Praxis
• Dokumentationsbestandteile / Braden-Skala und Sturzliste

Zielgruppe
Pflegefachkräfte aller Fachbereiche und Interessierte

Methodik
Vortrag, Einzel-/ Gruppenarbeit, Demonstrationen

Gebühr/Fortbildungspunkte
119,00 € / 3 Fortbildungspunkte gem. RegbP

Kurszeit/Dauer/Code
16:00 - 19:15 Uhr / 4 U-Std. / O100

Termine
...ab min. 10 Teilnehmern kann dieser Lehrgang auch inhouse zu frei auswählbaren Terminen in Ihrer Einrichtung statt finden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren